Yoga für den Rücken

 

Im Yoga für den Rücken werden die Prinzipien des Hatha Yoga natürlich beibehalten und durch individuell angepasste Übungen zur Stärkung, Dehnung und Entspannung des Rückens und des ganzen Körpers erweitert.

 
Die Übungen wähle ich so aus, dass alle Bewegungsrichtungen Ihrer WBS: Beugung nach vorne (Flexion), Streckung nach hinten (Extension), Seitneigung (Lateralflexion) und Drehbewegungen (Rotation) integriert sind. Dadurch wird die Beweglichkeit Ihrer Wirbelsäule verbessert und gleichzeitig erhalten. Übungen zur Kräftigung der Bauchmuskulatur sind ein weiterer wesentlicher Bestandteil.


Zusätzlich werden vorhandene muskuläre  Dysbalancen ausgeglichen. Diese können aus einseitiger Belastung resultieren, z.B. durch Bürotätigkeit oder bestimmte Sportarten. 


Akute Verletzungen und Beschwerden erfordern die Auswahl an adäquaten Übungen, die heilungsunterstützend wirken. Bitte klären Sie vorher mit Ihrem Arzt ab, wann Sie mit leichten Yogaübungen beginnen können.


Im Falle von akuten Bandscheibenvorfällen und -vorwölbungen bitte ich Sie, vorab mit mir eine Einzelbesprechung zu vereinbaren, zu der Sie bitte alle MRT Bilder und ärztlichen Befunde mitbringen. Je nach Lage und Ausprägung des Vorfalls eignet sich anfänglicher Einzelunterricht (1-5 Einheiten) am besten, damit Sie lernen, wie Sie die Übungen ganz korrekt und so schmerzfrei wie möglich ausführen können.  Sobald Sie die Übungen kennen und die Heilung weiter voranschreitet, können Sie auch gern am Gruppenunterricht teilnehmen. 


Wenn Sie es wünschen, können Atemübungen, Meditation und geistige Übungen zur Unterstützung der Heilung und des gesamten Wohlbefindens auch mit einfließen. Natürlich passe ich auch diese Übungen an Ihre Voraussetzungen und Bedürfnisse exakt an.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Papuga-Yoga